Drucksache  in den  Landzustellbezirk im früheren Thurn und Taxisschen Postgebiet

 
 
Am 1. Juli 1867 übernahm Preußen die Thurn-und-Taxis-Post. Die Tarife Im nördlichen Gebiet mit Taler-Währung wurden von Preußen übernommen.
Am 1. Januar 1868 begann der Norddeutsche Postbezirk seine Tätigkeit. Auch jetzt galten die Tarife im ehemaligen nördlichen Gebiet der Thurn-und-Taxis-Post weiter.
Das Porto für eine Drucksache betrug 1/2 Groschen, die Gebühr für das Bestellgeld in einen Landzustellbezirk 1/4 Groschen. Der hier gezeigte Beleg ist eine Drucksache von Cassel nach Binsförth bei Morschen. Sie ist frankiert mit einer MiNr. 13 für das Bestellgeld zu ¼  Groschen und einer MiNr. 14 für das Drucksachenporto zu 1/2 Groschen. Solche Belege sind selten!
(Sammlung Peter Kropfelder)